SCHWANGERSCHAFT

 

SCHWANGERSCHAFTSVORSORGE

Als werdende Mutter können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Vorsorge von Ihrer Hebamme oder Ihrer Frauenärztin bzw. Ihrem Frauenarzt oder in Absprache auch im Wechsel durchführen lassen.

 

Im 4-wöchigen Rhythmus sind laut Mutterschaftsrichtlinien Vorsorgeuntersuchungen empfohlen, ab der 32. Schwangerschaftswoche alle zwei Wochen- bei Risikoschwangerschaften sogar wöchentlich... und nach dem errechneten Geburtstermin alle zwei Tage. Hier geht es in erster Linie darum, Ihren Schwangerschaftsverlauf zu beobachten und mögliche Auffälligkeiten rechtzeitig festzustellen.

 

Ich höre die kindlichen Herztöne, stelle Gewicht und Leibesumfang der Schwangeren, die Größe der Gebärmutter sowie die Lage und das Wachstum des Kindes fest. Desweiteren messe ich Ihren Blutdruck, untersuche den Urin auf Eiweiß, Glucose und Nitrit und schaue nach eventuellen Wassereinlagerungen und Krampfadern. Die Blutentnahmen für alle erforderlichen serologischen Untersuchungen führe ich bei Bedarf durch. Die vaginale Befunderhebung (Tasten des Gebärmutterhalses, des Muttermundes und des kindlichen Kopfes) erfolgt individuell.

 

Alle erhobenen Befunde werden von mir im Mutterpass dokumentiert.

 

Genauso wichtig ist, dass Sie im Rahmen der Vorsorgetermine die Gelegenheit haben in einem Gespräch auf sämtliche Fragen, die sich während einer Schwangerschaft stellen, eine Antwort zu erhalten und Ihre Sorgen und Ängste ernst genommen werden.

 

Für die in der Schwangerschaft vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen und bei Abweichungen vom normalen Schwangerschaftsverlauf schicke ich Sie zu Ihrer Frauenärztin bzw. Ihrem Frauenarzt.

 

HILFE BEI SCHWANGERSCHAFTSBESCHWERDEN

Bei vielen typischen Schwangerschaftsbeschwerden können Hebammen sanfte Heilmethoden zur Linderung anwenden ( z.B. Anwendungen aus der Naturheilkunde, Homöopathie, Moxatherapie usw.)

 

GEBURTSVORBEREITUNG

GEBURTSVORBEREITUNG FÜR FRAUEN

 

Ein Geburtsvorbereitungskurs soll ein gutes Körpergefühl vermitteln, mental auf die Geburt vorbereiten und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken!

 

Im Kurs geht es um die Themen Schwangerschaft, Anzeichen der beginnenden Geburt, Gebärhaltungen, Stillen, Wochenbett und die erste Zeit zu Hause.

 

Ganzheitliche Körper- und Atemübungen unterstützen Sie dabei, Ihren Körper besser kennenzulernen und sich gezielt auf die Geburt vorzubereiten. Verschiedene Entspannungsmethoden können Ihnen dabei helfen, ruhiger und gelassener in die Geburt zu gehen. Auch für die Zeit „danach“ sind sie hilfreich.

 

Der Kurs bietet auch die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und zur Beratung.

 

Der Kurs sollte möglichst im letzten Drittel Ihrer Schwangerschaft besucht werden ca. 28.-37. SSW.

 

KURSABENDE MIT BEGLEITUNG

Je Kurs ein bis zwei Abende.